"Heart Mechanics": Ein neuer Workshop im Baylab UK

Baylab UK startete kürzlich den neuen Wissenschafts-Workshop "Heart Mechanics". Als allererste Teilnehmer lernten die Schülerinnen und Schüler der St. Bernard's School, Slough, alles über die komplexe Funktionsweise des Herz-Kreislauf-Systems.

Ziel des neuen Workshops, der in Zusammenarbeit mit der Abteilung "General Medicine" von Bayer entwickelt wurde, ist es, Schulkinder von 7 bis 13 Jahren über das Herz-Kreislauf-System und das Thema Herzgesundheit aufzuklären. Durch innovative und spannende Lernerfahrungen unterstützt der vierstündige Kurs somit den nationalen Lehrplan für Naturwissenschaften. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, ihr eigenes Kunstblut herzustellen, mit Hilfe eines Oximeters die Herzfrequenz zu messen und anhand weiterer Experimente  zu verstehen, wie das Herz-Kreislauf-System funktioniert und welche Rolle ein gesunder Lebensstil spielt.

Bei der Premiere Ende November erklärte der Leiter der Abteilung "General Medicine", Richard Condon: "Der "Heart Mechanics"-Workshop entstand aus einem Gespräch mit dem motiviertesten und inspirierendsten Kardiologen, Dr. Klaus Witte. Er ist in Leeds ansässig und ein Bayer-Kunde. Seit er das Baylab kennenlernte, unterstützte er uns aktiv dabei, unsere Workshops um ein wichtiges Thema zu ergänzen - die Herzmechanik."

Dr. Witte, leitender Dozent und beratender Kardiologe, University of Leeds und Leeds Teaching Hospitals NHS Trust, hat seine Persona einem "echten Herzmechaniker" geliehen, einer Zeichentrickfigur in den Filmen, die die Workshops begleiten. In diesen Filmen beschreibt er das Herz als den "Motor", der die "Maschine" (den Körper) antreibt, und das Kreislaufsystem als die "Straßen", die lebenswichtiges Blut und Sauerstoff zu den Organen liefern. Auch werden die Schüler über Krankheiten informiert, die dazu führen können, dass die "Maschine" nicht mehr funktioniert, und sie lernen wie man ein gesundes Herz-Kreislauf-Systems aufrechterhalten kann.

Der erste Workshop wurde von Dr. Witte persönlich geleitet, der seine drei Kinder mitbrachte. "Der Workshop im Baylab UK bietet einen neuartigen Ansatz, um Schulkinder über das Herz und die Wissenschaft im Allgemeinen zu unterrichten.", sagte Dr. Witte. "Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weiterhin eine Herausforderung für die Gesellschaft und eine große Einschränkung für ein gesundes Altern; daher ist es entscheidend, dass die jüngeren Generationen über die Funktion des Herzens und des Herz-Kreislauf-Systems aufgeklärt werden und darüber, wie ein vernünftiger Lebensstil und eine vernünftige Ernährung zu einer langfristigen Gesundheit und zum Wohlbefinden insgesamt beitragen können."

"Heart Mechanics" ist einer von vielen Baylab-Workshops, die für Schulen angeboten werden. Seit der Eröffnung im März 2017 hat das Baylab UK bisher mehr als 200 Workshops durchgeführt und über 7.000 Schüler und 300 Lehrer begrüßt.

"Die Baylabs bieten eine einzigartige Ergänzung des Schulunterrichts, da sie speziell entwickelt wurde, um die Wissenschaft zum Leben zu erwecken und das mit Hilfe von Geräten und Ressourcen, die Schülern und Lehrern oft nicht zur Verfügung stehen", kommentierte Emma Schierbaum, Managerin vom Baylab UK. „Als Lehrerin weiß ich selbst, wie Kinder von einer interaktiven, praktischen Lernerfahrung profitieren können, insbesondere bei komplexen Themen wie der Herz-Kreislauf-Gesundheit. Ich freue mich sehr, die Schüler zum ersten "Heart Mechanics"-Workshop begrüßen zu dürfen und freue mich auf zukünftige Workshops mit Schulen aus dem ganzen Land.“

Die Workshops sind Teil einer umfassenderen Initiative, die ebenfalls eine Tour durch vier Kardiosuperzentren mit einschließt, beginnend mit dem Lehrkrankenhaus von Dr. Witte. Unterstützt wird dies durch ein Online-Lehrerpaket und einen nationalen Wissenschaftswettbewerb, bei dem Schulen wissenschaftliche und sportliche Ausrüstung gewinnen können. "Auch wenn es eventuell Schulkinder gibt, die das Baylab in Reading nicht besuchen können, so werden die Tour, die Online-Ressourcen und der Wettbewerb die Botschaft über die Bedeutung gesunder Herzen trotzdem an allen Schulen im Land verbreiten", sagte Richard.