Die ersten Baylab-Lehrerfortbildungen

Pharmaforschung verstehen, Gene Editing verstehen

Einblick in die aktuelle Forschung zu geben, Methoden, Technologien und Anwendungen im Bereich Medikamenten-Forschung und Landwirtschaft kennen zu lernen und Gelegenheit zu geben, mit Wissenschaftlern zu diskutieren: um dies zu ermöglichen, haben wir die Baylab-Lehrerfortbildungen ins Leben gerufen.

Gestartet sind wir im September mit einem Programm zur Pharma-Forschung in unserem Pharma-Forschungs- & Entwicklungszentrum in Wuppertal und zum Thema Gene Editing / CRISPR/CAS9 in Medizin und Landwirtschaft in Leverkusen.

Bei beiden Veranstaltungen haben wir als Besonderheit jeweils einen Lehrer als Vortragenden zu einem Unterrichtsprojekt eingeladen, das von der Schulförderung der Bayer-Stiftung als besonders innovativ gefördert wurde. In Wuppertal war es Michael Linkwitz vom Otto-Hahn-Gymnasium in Bensberg mit einem Unterrichtskonzept zum Thema „Green Chmeistry“, in Leverkusen Dr. Alexander Rotthues und Dr. Christina Schultheis von der Paul-Ehrlich-Schule in Frankfurt mit einer Weiterentwicklung ihres „CSI Mainhatten“-Projekts.

Weiterhin bereicherte Prof. Dr. Carl Friedrich Gethmann, Professor für Wissenschaft-und Technikethik am Forschungskolleg der Universität Siegen und Mitglied des Deutschen Ethikrates das „Gene Editing“ Thema mit Ausführungen zur bioethischen Perspektive.

Dies sind die Programme der Fortbildungen:

PHARMAFORSCHUNG: WIE ENTSTEHT EIN MEDIKAMENT?
12./13. September in Wuppertal
Programm (PDF)

GENOME EDITING: DIE CRISPR/CAS9 METHODE UND IHRE ANWENDUNG IN MEDIZIN UND LANDWIRTSCHAFT.
21./22. September 2017 in Leverkusen
Programm (PDF)